6 mars 2015

freitagsfreuden – passages parisiens


1850 gab es etwa 150 Passagen in Paris, heute sind es etwa noch zwei Dutzend. Die älteste, le Passage des Panoramas, gehört dazu. Ich mag sie sehr, weil sie weder geschniegelt noch am Verfallen und so erfreulich alltäglich belebt ist (unter der Woche, nicht am Wochenende!). Briefmarken- und Postkartenspezialisten (ich kaufe dort Pergamintütchen), Cafés, Restaurants, Saftbars, Copyshops, Angestellte beim Mittagessen, sonderbare Gestalten… alles in dieses typische zenitale Licht getaucht. 
Perfekt für Regentage, von einer Galerie zur nächsten* kommt man (fast) trockenen Fußes.
PS : ich fürchte, man sollte sich beeilen, wenn man ihre Authentizität genießen will, es gibt bereits ein glutenfreies Café…



J'aime le Passage des Panoramas car il y règne une atmosphère industrieuse (en semaine!) et la belle lumière zénithale typique des passages parisiens sous verrière du début du XIXe siècle. Restos, cafés, boutiques de philatélie… Pour l'instant (mais pour combien de temps encore?) il n'est ni léché, ni en train de s'écrouler et parfait pour une sillonner au sec le quartier Grands-Boulevards-Bourse-Palais Royal les jours de pluie*. 




I like especially the Passage des Panoramas  which is (for the moment) neither "chic" nor falling into ruin. Perfect when it rains, you can pass from one galerie to the next* without opening your umbrella (or nearly)


* promenade :

3 mars 2015

hund und katz – chien et chat – cat and dog




stimmt, e i g e n t l i c h mach' ich kein Spielzeug…
die ganze Handvoll gab's hier zu sehen

en effet, normalement je ne fais PAS de jouets
toute la bande ici

yes, I know, usually I don't make toys
all of them here



zum creadienstag

27 février 2015

februarfilz – feutre de février – february's felt





nur Kleinzeug habe ich im Februar gefilzt, und  wenig dazu (und das trotz einer Woche Familienfrei!) Dafür gibt's hübsche Freitagsnelken, von denen übrigens nur die weiße und die rosa duften.

***

je n'ai feutré que des broutilles ce mois-ci… tant pis, c'était un mois court. Mais j'ai trouvé de beaux œillets pour le vendredi fleuri (dont que les roses et la blanche sentent bon).

***

I only felted small stuff this month. And quite few. But I found nice cloves for the FlowerFriday (only the white and the pink ones smell, strange…)


25 février 2015

sitzmöbel muster – bouts de sièges – quilt pattern ?




(klick to enlarge)

ein bisschen von allem : Stühle, Sessel, Sitzbälle… 
Die Ergebnisse erinnert doch sehr an Quilts, oder? Dem Thema bin ich übrigens kürzlich in diesem schönen Buch begegnet (obwohl ich sonst gar keine Leserin von historischen Romanen bin). Die Muster sind für Frau Müllerin und die "Neujahrsziegen" reiche ich für Mano nach…


un peu de chaque (siège, chaise, fauteuil…) pour les motifs du mercredi de Mme Müllerin
Les résultats m'ont fait penser à des quilts qui, eux, m'ont fait penser à ce très joli roman (alors que d'habitude je ne lis jamais de romans historiques…


today I made pattern with little pieces of our chairs, sofas, stools…
they are looking like quilts, aren't they? and they made me think at this nice book (although I usually don't like historical fiction)


18 février 2015

affenkonfetti – singeries – monkey dots




Eine beliebte, oft umkämpfte Sitzgelegenheit hier : der Gymnastikball. Der lila oben links ist das Original. Und schon haben wir ein MöbelMuster für Frau Müllerin!
Ach und Karneval gibt es hier ja so gut wie nicht, keine Umzüge, keine Konfetti, Aschermittwoch kennen auch nur praktizierende Katholiken, dafür laufen aber die Vorbereitungen fürs chinesische Neujahrsfest (Jahr der Ziege, nicht des Affens) morgen zu Hochtouren auf : 


Mme Müllerin aime les motifs, ce mois-ci autour de l'ameublement… j'ai choisi notre ballon de gymnastique, une siège très prisé. par ailleurs, le Nouvel An chinois se prépare activement : 


a monkey on a ball-pattern and lots little red lamps for the Chinese New Year tomorrow: 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...